Bestes Olivenöl der Welt – 2015

Die Gewinner stehen fest! Die 3 besten Olivenöle für den Zeitraum 2014 / 2015 kommen aus dem spanischen Andalusien. Die gemeinnützige Organisation „World’s Best Olive Oils“ hat die Ergebnisse veröffentlicht.

Es gibt sicherlich viele nationale und auch regionale Olivenöl-Wettbewerbe in allen wichtigen produzierenden Ländern. Da diese aber einen lokalen Fokus aufgrund der Tatsache, dass nicht in jedem größeren Olivenöl produzierendes Land ein nationaler Wettbewerb durchgeführt wird, konnten diese Ergebnisse nicht im internationalen Ranking berücksichtigt werden.

Update: Bestes Ölivenöl der Welt – die Gewinner des aktuellen Jahrgangs

Wer also hochwertiges Olivenöl kaufen möchte, sollte auf die Bezeichnung „nativ extra“ achten. Denn es unterliegt besonderen Geschmacks- und Geruchsvorgaben. Und diese wiederum hängen mit der Verarbeitung der Oliven zusammen. Wenn sie innerhalb von zehn Stunden nach der Ernte gepresst werden, ist das gut. Ideal ist, wenn sie binnen vier bis acht Stunden zur Mühle kommen, unter vier Stunden ist es absolute Spitzenklasse. Je reifer die Oliven, desto weicher fällt das Olivenöl aus. Grundsätzlich aber sollte gutes Olivenöl eine grasige Note haben, wunderbar frisch im Geschmack sein, eine leichte Note von Artischocken mitbringen und im Abgang eine gewisse Schärfe aufweisen.

Die Top 3 bestes Olivenöl im Zeitraum 2014 / 2015

bestes Olivenoel 2014 / 2015

Der Gewinner: Venta del Baron, aus dem Hause Muela Olives S.L., ist das Ergebnis der Verarbeitung von ausschliesslich grünen Oliven der Sorten Hojiblanca und Picuda zum sogenannten optimalen Reifezeitpunkt. Aromen wie unreife Banane, Tomatenstrauch und frisch geschnittenem Gras finden sich in der Flasche wieder. Weniger als 5 Stunden sind vergangen seit die Oliven gepflückt wurden und bis das Olivenöl entsteht, um ihr erstklassiges Aroma zu bewahren. Der Geschmack ist leicht süß, gefolgt von wundervollen, ausgewogenen leicht bitteren und pfeffrigen Noten, sehr komplex und harmonisch. Erntezeitpunkt ist für das Venta del Baron Anfang bis Mitte Oktober.

Die drei Gewinner kannst du bei Amazon ordern:

Platz 1: Venta del Baron Amazon – Muela Olives S.L. / Spanien

Platz 2: Rincon de la Subbetica Amazon – Almazaras de la Subbetica S.L. / Spanien

Platz 3: Oro del Desierto Organic – Coupage Amazon – Oro del Desierto Organic – Coupage / Spanien

Die top 50 „World’s Best Olive Oils 2014 / 2015“ Liste findest du hier.

5 Dinge, die du über Olivenöl wissen solltest:

1. Olivenöl gehört zu den gesündesten Ölen überhaupt und passt zu fast allen Gerichten – kein Wunder also, dass es bei uns Deutschen nach wie vor die Nummer eins ist.

2. Vergiss die weit verbreiteten Verkaufsargumente „kaltgepresst“ oder „erste Pressung“. Sie sagen rein gar nichts aus, da heute weder Heißpressung noch eine zweite oder dritte Pressung üblich sind. Es gibt einige Werte, die viel wichtiger sind: der Gehalt an Polyphenolen zum Beispiel. Mindestens 500 Milligramm pro Kilogramm der sekundären Pflanzenstoffe sollten enthalten sein. Je mehr, desto gesünder und aromatischer ist natürlich das Olivenöl.

3. Polyphenole sorgen auch für den feinen Duft nach frischem Grasschnitt, Artischocken oder Pfeffer. Auch den scharfen, leicht bitteren Abgang haben nur echte Spitzenöle, weil die Oliven unreif geerntet werden. Grün leuchten muß es – eine dunkelgelbe Farbe weist auf fortgeschrittene Oxidation hin.

4. Geöffnetes Olivenöl solltest du innerhalb von zwei Monaten verbrauchen, denn dann verliert selbst das beste Öl an Aromenvielfalt und gesundheitsförderlicher Wirkungen. Bewahre Olivenöl dunkel und küh, optimal sind 16 bis 18 Grad.

5. Olivenöl kann auch zum Braten verwendet werden. Dabei bleiben dank seines niedrigen Gehalts an freien Fettsäuren die gesunden Inhaltsstoffe erhalten. Achte aber darauf, es nicht über 180 Grad zu erhitzen.

Firmenvideo des Gewinners Muela Olives S.L. (Venta del Barón)

Seit 1998 gehört das Olivenöl Venta del Barón von Muela Olives S.L. der PDO “Priego de Córdoba” und hat über 60 Auszeichnungen aus 8 verschiede Länder bekommen, unter denen vom International Olive Council als bestes Olivenöl der Welt oder vom Spanischen Landwirtschaftsministerium als bestes Olivenöl spaniens. Zum renomierten Kundenkreis gehören u. a. das Waldorf Astoria Hotel oder das Alain Ducasse Restaurant in New York City.

Die 3 besten Olivenöle für den Zeitraum 2015 / 2016 findest du hier

Hat dir der Beitrag "Bestes Olivenöl der Welt – 2015" gefallen?

Das könnte dich auch interessieren


Niederschlesische Spinatsuppe

Echter Spinat, auch Gemüsespinat oder Gartenspinat, ist eine zu den Fuchsschwanzgewächsen gehörende Art aus der Gattung Spinat. Traditionell wurde sie zusammen mit anderen Gattungen in der früher als eigenständig behandelte Familie der Gänsefußgewächse zusammengefasst. Der Echte Spinat ist nur als…

Foto: Cara-Foto / FOTOLIA


Spaghetti – Aglio e Olio e Peperoncino

Heute mal ein einfaches, sehr altes Nudelgericht der süd- und mittelitalienischen Küche. Zur Zubereitung werden frische, fein gehackte Knoblauchzehen in reichlich kaltgepresstem Olivenöl je nach Vorliebe nur erhitzt oder hell angebraten (Letzteres verleiht dem Gericht eine schön würzige Note). Das…


Raclette Ideen: Tipps und 3 einfache Rezepte

Raclette ist heute ein typisches Gesellschaftsessen. Früher hat man das Raclette an einem offenen Feuer gemacht, heute gibt es dafür recht praktische Racletteöfen. Was ist eigentlich Raclette? Raclette ist ein schweizerisches Gericht, bei dem man einen bestimmten Käse, den Raclettekäse,…


Ja, der Avocadokern ist essbar: Rezepte und Tipps

Botanisch gesehen ist die Avocado eigentlich eine Beere, welche über einen sehr hohen Nährwert verfügt. Sie ist reich an Calcium, Kalium, Eisen und vielen anderen Mineralien sowie an einfach und mehrfach gesättigten Pflanzenfettsäuren, Eiweiß und Vitaminen. Gerade im Kern der…


Mit Basmati-Reis gefüllte Tomaten

In den letzten Jahren wurde eine Vielzahl nicht mehr bekannter Tomatensorten, welche aus den Anfängen der Tomatenkultur stammen, wiederentdeckt. Sie werden in der Regel immer noch von Hand geerntet und erzielen hohe Preise von über 10 Euro pro Kilo. Solch…

nach oben