Kapern – Orchideen des Mittelmeeres

Kapern / Capers

Kapern – man liebt sie oder nicht. Ein Geheimtipp verrät dir, wie du Kapern, einfach knusprig und lecker zubereiten kannst.

Kapern sind kleine, grüne Beeren, die eine würzige und saure Note haben. Sie werden häufig in der mediterranen Küche als Zutat für Salate, Saucen und Fleischgerichte verwendet. Durch ihre feste Konsistenz und ihren einzigartigen Geschmack verleihen Kapern vielen Gerichten eine interessante Aromatik und einen Hauch von Salzigkeit.

Kapern sind nicht nur geschmacklich ansprechend, sondern enthalten auch wertvolle Nährstoffe wie Antioxidantien, Vitamine und Mineralstoffe, die zu einer gesunden Ernährung beitragen können.

Inhaltsverzeichnis:

Geheimtipp: Frittierte Kapern

Dieser einfache und lecker Geheimtipp überzeugt normalerweise auch all jene, die keine Kapern mögen. Frittierte Kapern sind eine köstliche Zubereitungsmethode für Kapern, bei der sie einfach in heißem Öl knusprig gebraten werden.

Um frittierte Kapern aus Salina Amazon zuzubereiten, werden sie zuerst gut abgespült und abgetrocknet. Anschließend werden sie in heißem Öl ca. 45-60 Sekunden lang frittiert, bis sie knusprig und leicht gebräunt sind. Danach werden sie auf einem Küchenpapier abgetropft, um überschüssiges Öl zu entfernen, bevor sie serviert werden. Einfach so snacken oder über die Pasta geben – ein Traum!

Drei klassische Gerichte mit Kapern aus der italienischen Küche

Rezept: Vitello Tonnato (Kalbfleisch mit Thunfischsauce)

Zutaten:

  • 500 g dünn geschnittenes Kalbfleisch
  • 150 g Thunfisch in Öl
  • 2 EL Kapern
  • 2 Sardellenfilets (optional)
  • Saft einer halben Zitrone
  • 3 EL Mayonnaise
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Vitello Tonnato Rezept

Zubereitung:

  1. Das Kalbfleisch in leicht gesalzenem Wasser kochen, bis es zart ist. Abkühlen lassen und in dünne Scheiben schneiden.

  2. Den Thunfisch Amazon abtropfen lassen und zusammen mit den Kapern, den Sardellenfilets, dem Zitronensaft und der Mayonnaise in einen Mixer oder eine Küchenmaschine geben. Zu einer glatten Sauce pürieren.

  3. Die Kalbfleischscheiben auf einer Servierplatte anrichten und die Thunfischsauce darüber verteilen.

  4. Mit zusätzlichen Kapern garnieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  5. Vor dem Servieren mindestens eine Stunde im Kühlschrank ziehen lassen, damit sich die Aromen gut verbinden.

Kurzum – in ca. 3 Stunden hast du leckeres Vitello Tonnato (Kalbfleisch mit Thunfischsauce) auf dem Tisch.

Rezept: Pasta Puttanesca (Nudeln mit scharfer Tomatensauce)

Zutaten:

  • 300 g Spaghetti oder eine andere Pasta nach Wahl
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 Dose gehackte Tomaten (400 g)
  • 2 EL Kapern
  • 10 entsteinte schwarze Oliven, halbiert
  • 2 Sardellenfilets, gehackt (optional)
  • 1 TL Chiliflocken (optional)
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Frisches Basilikum zum Garnieren

Zubereitung:

  1. Die Pasta nach Packungsanweisung al dente kochen.
  2. In einer großen Pfanne das Olivenöl erhitzen und den gehackten Knoblauch darin anbraten, bis er leicht goldbraun ist.
  3. Die gehackten Tomaten, Kapern, Oliven, Sardellenfilets und Chiliflocken hinzufügen. Bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen, bis die Sauce etwas eingedickt ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Die gekochte Pasta zur Sauce in die Pfanne geben und gut vermischen, sodass die Nudeln die Sauce gut aufnehmen.
  5. Mit frischem Basilikum garnieren und servieren.

Rezept: Chicken Piccata (Piccata Milanese mit Zitronen-Kapern-Sauce)

Zutaten:

  • 2 Hühnerbrustfilets, halbiert und flach geklopft
  • Mehl zum bestäuben
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Butter
  • Saft einer Zitrone
  • 1/4 Tasse Hühnerbrühe
  • 2 EL Kapern
  • 2 EL gehackte frische Petersilie (optional)
  • Zitronenscheiben zum Garnieren

Zubereitung:

  1. Die halbierten und flach geklopften Hühnerbrustfilets mit Salz und Pfeffer würzen und leicht in Mehl wenden, um sie zu bestäuben. Überschüssiges Mehl abklopfen.
  2. In einer großen Pfanne das Olivenöl und die Butter bei mittlerer Hitze erhitzen.
  3. Die Hühnerbrustfilets in die Pfanne geben und von jeder Seite etwa 3-4 Minuten braten, bis sie goldbraun und durchgegart sind. Anschließend aus der Pfanne nehmen und warm halten.
  4. Den Zitronensaft und die Hühnerbrühe in die Pfanne geben und den Bratensatz lösen. Die Kapern hinzufügen und die Sauce für etwa 2-3 Minuten köcheln lassen, damit sie etwas eindickt.
  5. Die gebratenen Hühnerbrustfilets zurück in die Pfanne geben und für weitere 2-3 Minuten in der Sauce erwärmen, damit sie den Geschmack aufnehmen.
  6. Die Chicken Piccata auf Serviertellern anrichten, mit der Sauce übergießen und mit gehackter Petersilie bestreuen (optional). Mit Zitronenscheiben garnieren.
  7. Das Gericht heiß servieren und nach Belieben mit Beilagen wie Nudeln, Risotto, Reis oder Gemüse servieren.

Dieses klassische Rezept für Chicken Piccata mit Zitronen-Kapern-Sauce ist sowohl einfach zuzubereiten als auch köstlich im Geschmack. Es ist ein beliebtes Gericht der italienischen Küche, das oft mit einer leichten und erfrischenden Note serviert wird.

Zwei klassische Gerichte mit Kapern aus der deutschen Küche

Rezept: Königsberger Klopse

Zutaten:

  • 500 g gemischtes Hackfleisch (Rind und Schwein)
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 2 Eier
  • 4 EL Semmelbrösel
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 1 Liter Rinderbrühe
  • 1 Lorbeerblatt
  • 6 Pfefferkörner
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Mehl
  • 200 ml saure Sahne
  • 2 EL Kapern

Königsberger Klopse Rezept

Zubereitung:

  1. In einer Schüssel das Hackfleisch, die Zwiebel, die Eier, die Semmelbrösel, Salz, Pfeffer und Muskatnuss vermengen. Aus der Masse kleine Klopse formen.
  2. Die Rinderbrühe in einem Topf zum Kochen bringen und Lorbeerblatt und Pfefferkörner hinzufügen. Die Klopse vorsichtig in die kochende Brühe geben und bei niedriger Hitze etwa 15-20 Minuten gar ziehen lassen.
  3. In einer separaten Pfanne die Butter schmelzen lassen und das Mehl hinzufügen. Unter Rühren kurz anschwitzen. Die saure Sahne dazugeben und gut verrühren.
  4. Die Klopse aus der Brühe nehmen und die Brühe abseihen. Die Sahnesauce zu den Klopsen geben und bei niedriger Hitze etwa 5 Minuten köcheln lassen.
  5. Die Klopse mit der Sauce anrichten und mit Kapern garnieren. Serviere sie traditionell mit Kartoffeln oder Reis.

Rezept: Rinder-Tatar

Zutaten:

  • 400 g Rinderfilet, gut gekühlt
  • 2 Schalotten, fein gehackt
  • 2 Essiggurken, fein gehackt
  • 2 TL Kapern, fein gehackt
  • 2 TL Dijon-Senf
  • 2 TL Worcestersauce
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 1 Eigelb
  • Petersilie zum Garnieren

Rinder-Tatar Rez

Zubereitung:

  1. Das gekühlte Rinderfilet sehr fein hacken oder durch den Fleischwolf drehen. Achte darauf, dass das Fleisch gut gekühlt ist, um die Frische zu erhalten.
  2. In einer Schüssel das gehackte Rinderfilet, Schalotten, Essiggurken, Kapern, Senf, Worcestersauce, Salz und Pfeffer vermengen. Mische alle Zutaten gut durch.
  3. Forme mit einer Tasse oder einem Ring kleine Törtchen auf Tellern und mache in der Mitte eine Vertiefung.
  4. Das Eigelb in die Vertiefung geben und mit Petersilie garniert servieren. Traditionell wird Rinder-Tatar mit Toast oder Baguette serviert.

Rezept-Tipp: Rolfs Zucchini-Carpaccio mit Kapern und frischem Knoblauch

Zutaten:

  • in dünne Scheiben geschnittene Zucchini
  • Kapern
  • frischer Knoblauch (gepresst)
  • Olivenöl
  • Weißer Essig
  • Pfeffer
  • Salz

Zubereitung:

  1. Zucchini in dünne Scheinen schneiden
  2. die Scheiben auf einem Teller anrichten
  3. die Kapern mit einer Gabel zerdrücken und mit gepresstem Knoblauch, Olivenöl, Essig, Salz und Pfeffer vermengen
  4. über der Zucchini verteilen
  5. das ganze dann ca. eine Stunde ziehen lassen
  6. passt wunderbar auf frisch gebackenes Brot

Video-Anleitung für Zucchini-Carpaccio mit Kapern und frischem Knoblauch:

Ein klassisches Gericht mit Kapern aus der kolumbianischen Küche

Rezept: Ajiaco, eine kolumbianische Hühnersuppe

Zutaten:

  • 500 g Hähnchenbrust, in Stücke geschnitten
  • 2 Maiskolben, in Scheiben geschnitten
  • 500 g Kartoffeln, geschält und in Stücke geschnitten
  • 2 grüne Paprika, entkernt und in Streifen geschnitten
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 4 Knoblauchzehen, gehackt
  • 2 Tomaten, gewürfelt
  • 1 Bund Koriander, gehackt
  • 2 EL Pflanzenöl
  • 1 Liter Hühnerbrühe
  • Saft von 1 Limette
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Avocado und Sahne zum Servieren

Mauricio Giraldo from Bogotá, Colombia

Ajiaco Rezept

Foto: Mauricio Giraldo (Bogotá, Colombia)


Zubereitung:

  1. In einem großen Topf das Pflanzenöl erhitzen und die Zwiebel und den Knoblauch darin anbraten, bis sie weich sind.
  2. Die Hähnchenstücke hinzufügen und anbraten, bis sie leicht gebräunt sind.
  3. Die Hühnerbrühe hinzufügen und zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren und die Suppe 15 Minuten köcheln lassen.
  4. Die Kartoffeln und die grünen Paprikastreifen zur Suppe geben und weitere 15 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln weich sind.
  5. Die Maiskolbenscheiben, die gewürfelten Tomaten und den gehackten Koriander in die Suppe geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und weitere 10 Minuten köcheln lassen.
  6. Die Suppe vom Herd nehmen und den Limettensaft einrühren.
  7. Das Ajiaco in Schüsseln servieren und mit Avocado und Sahne garnieren.

Traditionell wird Ajiaco mit Reis und einer Seite von Kapern serviert.

Was sind Kapern eigentlich

Kapern di Pantelleria Amazon sind die Blütenknospen einer Pflanze namens Capparis spinosa. Es handelt sich um kleine, grüne bis dunkelviolette Beeren, die in der Regel in eingelegter Form verkauft werden. Kapern werden in vielen Teilen der Welt als kulinarische Zutat verwendet, insbesondere in der mediterranen Küche.

Kapern / Capers

Die Kapernpflanze ist ein mehrjähriger Strauch oder kleiner Baum, der vor allem in trockenen und warmen Regionen gedeiht, wie zum Beispiel im Mittelmeerraum. Die Knospen werden geerntet, bevor sie sich vollständig öffnen, da sie dann ihren charakteristischen Geschmack und ihre Textur haben.

Die Knospen werden normalerweise in Salzlake oder Essig eingelegt, um ihren Geschmack zu verbessern und sie haltbar zu machen. Dieser Prozess verleiht ihnen ihre typische saure und würzige Note. Kapern haben einen intensiven Geschmack, der oft als herb, scharf und zitronenartig beschrieben wird. In der Küche werden Kapern als Gewürz und Aromastoff verwendet, um den Gerichten eine zusätzliche Geschmacksdimension zu verleihen. Sie sind eine beliebte Zutat in Saucen wie der Sauce tartare oder Remoulade, in Salaten, Pasta, Fisch- und Fleischgerichten. Sie können auch als Garnitur für verschiedene Gerichte verwendet werden.

Kapern sind nicht nur geschmacklich interessant, sondern werden auch wegen ihrer gesundheitlichen Vorteile geschätzt. Sie enthalten verschiedene Nährstoffe wie Vitamin K, Eisen, Magnesium und Antioxidantien. Sie werden auch für ihre möglichen entzündungshemmenden und antioxidativen Eigenschaften geschätzt.

Insgesamt sind Kapern eine vielseitige und geschmacksintensive Zutat, die in der Küche in vielen Teilen der Welt beliebt ist. Sie verleihen Gerichten eine besondere Note und können sowohl in einfachen als auch in raffinierten Rezepten verwendet werden.

Welche Arten von Kapern gibt es

Es gibt verschiedene Arten von Kapern, die je nach ihrem Herkunftsort und ihrer Größe variieren können. Hier sind einige der gängigsten Arten von Kapern:

Kapern Blüten

  • Kapernbeeren: Dies sind die kleinen, grünen bis dunkelvioletten Beeren, die in der Regel in eingelegter Form verkauft werden. Sie sind die am weitesten verbreitete Art von Kapern und werden in vielen Gerichten verwendet.
  • Nonpareilles: Nonpareilles sind eine spezielle Sorte von Kapernbeeren und gelten als die hochwertigsten. Sie sind besonders klein und haben einen intensiven Geschmack. Nonpareilles werden oft als besondere Delikatesse betrachtet. (Extraqualität, 4–7 Millimeter, die kleinsten und im Geschmack ohnegleichen, franz.: „nonpareille“)
  • Surfines: Surfines sind etwas größer als Nonpareilles, aber immer noch relativ klein. Sie haben einen ähnlichen Geschmack und werden oft als Alternative zu Nonpareilles verwendet. (1. Qualität, 7–8 Millimeter)
  • Capucines: Capucines sind größer als Nonpareilles und Surfines. Sie haben einen milderen Geschmack und eine zartere Textur. Capucines werden oft als ganze Knospen in Gerichten verwendet. (2. Qualität, 8–9 Millimeter) bzw. „Capoates fines“ (3. Qualität, 9–10 Millimeter)
  • Kapernäpfel (Hors calibres): Kapernäpfel sind die reifen Früchte der Kapernpflanze. Sie sind größer als die Knospen und haben eine gelbliche Farbe. Kapernäpfel werden selten verwendet, aber in einigen Regionen werden sie eingelegt und als Zutat in bestimmten Gerichten verwendet. (4. Qualität, „Communes“ 13–15 Millimeter)

Die Bezeichnungen und Klassifizierungen von Kapern können je nach Region variieren. Einige Länder haben ihre eigenen Namen und Kategorien für Kapern. Insgesamt bieten die verschiedenen Arten von Kapern unterschiedliche Geschmacksprofile und können je nach Vorlieben und Rezepten ausgewählt werden.

Sind Kapernblätter essbar?

Ja, Kapernblätter Amazon sind essbar. Sie können roh oder gekocht verzehrt werden und finden Verwendung als Gewürz in verschiedenen Gerichten. Die Blätter haben einen würzigen Geschmack, der eine angenehme Ergänzung zu vielen Speisen darstellen kann.

Es ist wichtig zu beachten, dass Kapernblätter manchmal als Kaperngrün bezeichnet werden, um sie von den eingelegten Kapernknospen zu unterscheiden. Kaperngrün bezieht sich speziell auf die Blätter des Kapernstrauchs, während Kapern die eingelegten Blütenknospen sind.

Beim Verzehr von Kapernblättern ist es ratsam, darauf zu achten, dass die Blätter von einem Kapernstrauch stammen, der nicht mit chemischen Pestiziden behandelt wurde. Es empfiehlt sich auch, die Blätter vor dem Verzehr gründlich zu waschen.

Kapern und die Verwendung in der Küche

Kapern sind eine vielseitige Zutat in der Küche und werden in vielen Gerichten auf der ganzen Welt verwendet. Hier sind einige gängige Verwendungen von Kapern:

  • Saucen und Dressings: Kapern sind eine beliebte Zutat in Saucen wie der Sauce tartare, Remoulade oder Salsa verde. Sie verleihen den Saucen eine pikante Note und sorgen für zusätzlichen Geschmack. Kapern können auch in Salatdressings verwendet werden, um ihnen eine würzige Komponente zu verleihen.
  • Salate: Kapern werden oft in grünen Salaten oder Nudelsalaten verwendet, um ihnen eine geschmackliche Aufwertung zu verleihen. Sie können entweder direkt über den Salat gestreut oder in die Dressings gemischt werden.
  • Pasta-Gerichte: Kapern sind eine beliebte Zutat in Pasta-Gerichten. Sie können zu verschiedenen Nudelsaucen hinzugefügt werden, wie z.B. zu einer Tomatensauce oder einer Zitronen-Kapern-Sauce. Kapern verleihen den Gerichten eine würzige Note und können gut mit anderen Zutaten wie Olivenöl, Knoblauch, Zitrone und frischen Kräutern kombiniert werden.
  • Fisch- und Meeresfrüchte: Kapern passen gut zu Fisch- und Meeresfrüchtegerichten. Sie können zum Beispiel über gegrillten Fisch gestreut oder in einer Sauce für gebratene Garnelen verwendet werden. Die salzige und würzige Note der Kapern harmoniert gut mit dem delikaten Geschmack von Meeresfrüchten.
  • Fleischgerichte: Kapern werden auch in einigen Fleischgerichten verwendet, insbesondere in der mediterranen Küche. Sie können in einer Zitronen-Kapern-Sauce zu Hühnchen oder Kalbfleisch serviert werden. Kapern können auch zu Schmorgerichten oder Ragouts hinzugefügt werden, um den Geschmack zu bereichern.
  • Sandwiches und Burger: Kapern können eine tolle Zutat für Sandwiches und Burger sein. Sie werden oft auf Sandwiches mit geräuchertem Lachs oder Roastbeef verwendet und verleihen ihnen eine zusätzliche Geschmacksschicht.

Darüber hinaus können Kapern auch als Garnitur für verschiedene Gerichte verwendet werden, wie z.B. für Pizza, Crostini oder Canapés. Sie verleihen den Gerichten nicht nur Geschmack, sondern bieten auch eine interessante Textur und visuelle Anziehungskraft.

Was gilt als Kapernersatz

Wenn Du Kapern in einem Rezept ersetzen möchtest, gibt es verschiedene Zutaten, die als Ersatz dienen können. Hier sind einige mögliche Optionen:

  • Essiggurken: Essiggurken haben einen ähnlichen salzigen und sauren Geschmack wie Kapern. Sie können in kleinere Stücke geschnitten werden, um sie als Ersatz für Kapern zu verwenden. Achte jedoch darauf, dass sie nicht zu süß oder zu knusprig sind, da dies den Geschmack des Gerichts beeinflussen kann.
  • Grüne Oliven: Grüne Oliven haben eine leicht herzhafte und salzige Note, die Kapern ähnlich sein kann. Sie können entsteint und in kleine Stücke geschnitten werden, um sie als Ersatz für Kapern zu verwenden. Beachte jedoch, dass Oliven einen eigenen charakteristischen Geschmack haben, der das Gericht leicht verändert.
  • Kapernbeeren-Alternativen: Es gibt auch andere Beeren oder Früchte, die eine ähnliche Textur und Geschmack wie Kapern haben. Dazu gehören zum Beispiel grüne Johannisbeeren oder Johannisbeer-Kapern, die auch als „Kaperbeeren“ bezeichnet werden. Sie können in Salaten oder Saucen verwendet werden, um eine ähnliche Note wie Kapern zu erzielen.
  • Gewürzgurkenbrühe: Wenn Du den Geschmack von Kapern in einer Sauce oder einem Dressing nachahmen möchten, könnst du etwas Gewürzgurkenbrühe verwenden. Die salzige, saure Flüssigkeit verleiht dem Gericht eine ähnliche Note wie Kapern.

Kapern aus anderen Blütenknospen

Kapern werden traditionell aus den Blütenknospen der Kapernpflanze (Capparis spinosa) hergestellt. Es gibt jedoch auch andere Pflanzenarten, deren Blütenknospen ähnliche Eigenschaften wie Kapern haben und als Ersatz verwendet werden können. Hier sind einige Beispiele:

  • Kapuzinerkresse (Tropaeolum majus): Die Blütenknospen der Kapuzinerkresse haben einen pikanten Geschmack, der an Kapern erinnert. Sie können in Salaten, Saucen oder als Garnitur verwendet werden.
  • Blaue Natternkopfblüten (Echium plantagineum): Die Blütenknospen des Blauen Natternkopfs können eingelegt und als Ersatz für Kapern verwendet werden. Sie haben einen ähnlichen salzigen Geschmack.
  • Ringelblumen (Calendula officinalis): Die geschlossenen Blütenknospen der Ringelblume können eingelegt und als Alternative zu Kapern verwendet werden. Sie verleihen Gerichten eine pikante Note.

Kapern und ihre weltweite Verbreitung

Kapern sind weltweit verbreitet und werden in vielen verschiedenen Küchen und Kulturen geschätzt. Hier sind einige Regionen, in denen Kapern eine bedeutende Rolle spielen:

  • Mittelmeerraum: Kapern sind eng mit der mediterranen Küche verbunden und werden in Ländern wie Italien, Spanien, Griechenland, Frankreich, der Türkei und Marokko häufig verwendet. Sie sind ein wesentlicher Bestandteil vieler traditioneller Gerichte in diesen Regionen.
  • Europa: Neben dem Mittelmeerraum sind Kapern in anderen europäischen Ländern ebenfalls beliebt. Sie werden in der französischen Küche für Gerichte wie Steak tartare und Ratatouille verwendet. In Deutschland sind Kapern in der klassischen Sauce remoulade und verschiedenen Fischgerichten wie Matjesfilet beliebt.
  • Naher Osten: Kapern haben auch im Nahen Osten eine lange Tradition. Sie werden beispielsweise in der libanesischen Küche in Gerichten wie Taboulé (Bulgursalat) und in verschiedenen Mezze (Vorspeisen) verwendet.
  • Indischer Subkontinent: In Indien und Pakistan werden Kapern in einigen regionalen Gerichten wie Pulao (gewürzter Reis) und Curry verwendet. Sie werden oft als aromatische Zutat eingesetzt, um den Gerichten einen pikanten Geschmack zu verleihen.
  • Nordafrika: Kapern sind in der nordafrikanischen Küche, insbesondere in Marokko und Tunesien, weit verbreitet. Sie werden oft in Tajines (geschmorten Gerichten) und Couscous-Gerichten verwendet und verleihen ihnen eine würzige Note.
  • Lateinamerika und Karibik: Obwohl Kapern in der lateinamerikanischen und karibischen Küche nicht so weit verbreitet sind, werden sie dennoch in einigen traditionellen Gerichten verwendet. In Puerto Rico werden sie zum Beispiel in der beliebten Sauce sofrito verwendet.

Bekannte Anbaugebiete für Kapern

  • Pantelleria, Italien: Pantelleria, eine Insel südwestlich von Sizilien, ist für ihre hochwertigen Kapern bekannt. Das vulkanische Bodenklima verleiht den Kapern einen einzigartigen Geschmack.
  • Salinas de Isla Cristina, Spanien: In der Region Andalusien werden hochwertige Kapern angebaut, insbesondere in der Stadt Isla Cristina. Die salzigen Böden und das sonnige Klima tragen zur Qualität der Kapern bei.
  • Türkei: Die Türkei ist ein großer Produzent von Kapern. Besonders bekannt sind die Kapern aus der Region Çanakkale. Türkische Kapern sind für ihren intensiven Geschmack und ihre Qualität geschätzt.
  • Frankreich: In der Provence werden ebenfalls hochwertige Kapern angebaut, insbesondere in der Nähe von Toulon. Französische Kapern sind für ihren feinen Geschmack und ihre Vielseitigkeit bekannt.

Die Etymologie von Kapern

Das Wort „Kapern“ stammt ursprünglich aus dem Lateinischen und geht auf das lateinische Wort „capparis“ zurück, das wiederum aus dem Griechischen stammt. Im Griechischen lautet das Wort für Kapern „kápparis“ (κάππαρις). Die genaue Herkunft des griechischen Wortes ist nicht eindeutig geklärt, aber es wird vermutet, dass es aus einer älteren semitischen Sprache stammt. Die semitischen Sprachen sind eine Sprachfamilie, zu der unter anderem Hebräisch und Arabisch gehören.

In vielen semitischen Sprachen gibt es ähnliche Wörter für Kapern, wie zum Beispiel im Hebräischen „kafrah“ und im Arabischen „kabbar“. Es wird angenommen, dass das Wort über die Handelsrouten des antiken Nahen Ostens nach Griechenland gelangte und dann in die lateinische Sprache übernommen wurde.

Die Verwendung von Kapern als Zutat und Gewürz hat eine lange Geschichte, die bis in die antike Zeit zurückreicht. Die Bezeichnung „capparis“ wurde daher auch für die Pflanze und ihre Blütenknospen verwendet. Im Laufe der Zeit blieb das Wort „Kapern“ in verschiedenen Sprachen erhalten und wurde an die jeweilige Aussprache angepasst. Es gibt Variationen des Wortes in verschiedenen europäischen Sprachen wie Englisch (capers), Deutsch (Kapern), Französisch (câpres), Italienisch (capperi) und Spanisch (alcaparras).

Die Etymologie von „Kapern“ zeigt, wie sich Wörter und Begriffe im Laufe der Geschichte und durch den Austausch zwischen verschiedenen Kulturen entwickeln können. Heute ist „Kapern“ ein Begriff, der weltweit verwendet wird, um die kleinen, würzigen Beeren zu beschreiben, die in der Küche geschätzt werden.

Kapern und ihre Geschichte

Kapern sind kleine, grüne Beeren, die oft in der mediterranen Küche verwendet werden. Sie haben einen intensiven und würzigen Geschmack und werden hauptsächlich in eingelegter Form konsumiert. Die Geschichte der Kapern reicht weit zurück.

Die Verwendung von Kapern geht mindestens bis ins antike Griechenland und Rom zurück. Die alten Griechen und Römer nutzten Kapern als Heilpflanzen und als Gewürz in verschiedenen Gerichten. Sie waren auch in der antiken ägyptischen, persischen und byzantinischen Küche beliebt.

Während des Mittelalters und der Renaissance gewannen Kapern in Europa weiter an Beliebtheit. Insbesondere im Mittelmeerraum wurden sie als wichtiger Bestandteil der regionalen Küche angesehen. Kapern wurden auch von Seefahrern mit auf ihre Reisen genommen, um ihre Nahrung zu würzen und zu konservieren. Im Laufe der Zeit entwickelten sich verschiedene Methoden zur Konservierung von Kapern. Eine gängige Methode besteht darin, die noch unreifen Kapernbeeren zu ernten und sie in Salz oder Essig einzulegen. Dieser Prozess erhält ihren charakteristischen Geschmack und sorgt gleichzeitig für eine längere Haltbarkeit.

Heute werden Kapern in vielen Teilen der Welt angebaut, wobei Länder wie Spanien, Italien, Griechenland, Frankreich und Marokko zu den führenden Produzenten gehören. Sie werden in verschiedenen Gerichten verwendet, darunter Saucen, Salate, Pasta, Fleisch- und Fischgerichte.

Kapern haben auch eine symbolische Bedeutung in einigen Kulturen. In der jüdischen Religion werden sie beispielsweise als Teil des traditionellen Passahfestes verwendet. Sie symbolisieren dort die Bitterkeit der Versklavung der Israeliten in Ägypten.

Insgesamt haben Kapern eine lange Geschichte und haben sich von einer einfachen Heilpflanze zu einem wichtigen Bestandteil der mediterranen Küche entwickelt. Ihre einzigartige Textur und ihr würziger Geschmack machen sie zu einer beliebten Zutat in vielen Gerichten auf der ganzen Welt.

Jetzt bist Du dran, Deine Unterstützung ist gefragt.

Hat dir der Beitrag "Kapern – Orchideen des Mittelmeeres" gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(4 Stimmen, Durchschnitt: 4,25 von 5)
loadingLoading...

Einfach die Anzahl der Sterne auswählen und anklicken. Herzlichen Dank für Deine Bewertung Danke


Beitrag bewerten Rolf bei Instagram bei Pinterest merken