Fenchel einfach zubereiten – Tipps und einfache Rezepte

Frischer Fenchel

Fenchel gehört in Deutschland nicht gerade zu den beliebtesten Gemüsesorten. Ich finde zu Unrecht, denn Fenchel ist nicht nur gesund, sondern auch mega lecker. Er lässt sich vielseitig zubereiten – roh, gebraten, geschmort und auch überbacken.

Es gibt eigentlich zwei Fenchelsorten: Gemüsefenchel, der auch mal Knollenfenchel (Foeniculum vulgare var. azoricum) genannt wird und dicke, breite Knollen hat, und der Minifenchel mit flachen, eher länglichen Knollen. Im Geschmack unterscheiden sich die beiden Sorten eigentlich nicht. Zubereitet werden einerseits die Fenchelknollen, andererseits auch die Samen, die ähnlich wie Anis schmecken. Frischen Fenchel erkennt man übrigens an der weißen Farbe der Knollen und beim aneinander reiben zweier Knollenfenchel, da muss es „quietschen“.

Inhaltsverzeichnis:

Fenchel zubereiten

Du benötigst dazu:

einen frischen Knollenfenchel
gutes Olivenöl
Walnüsse, gehackt
Orange, filetiert
Meersalz
Schwarzer Pfeffer
evtl. Weißbrot und Weißwein

Als erstes die Fenchel-Knolle unter fließendem Wasser abwaschen und evtl. trockene, vergilbte Stellen wegschneiden. Die trockenen Enden der Fenchel-Stiele abschneiden – das fedrige frische Grün aufheben, dies werden wir als Garnitur verwenden. Nun den Fenchel einmal quer durchschneiden, Hälften noch mal halbieren – Strunk herausschneiden. Jetzt vom Strunk her in feine Streifen teilen und auf einem Großen, flachen Teller anrichten – das Olivenöl darüber geben.

Etwas Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer sollten nicht fehlen. Zu guter Letzt: das fedrige Grün zerkleinern und gleichmäßig darüber streuen – fertig. Dazu passt ein frisch gebackenes Weißbrot und ein guter Weißwein – Bon Appetit.

Rezept: Fenchel-Risotto

Folgendes solltest du für ein Fenchel-Risotto im Hause haben (für 4 Personen):

4 Knollenfenchel
2 Zwiebeln
1 EL gutes Olivenöl
180 g Arborio-Reis
350 ml Gemüsebrühe oder 1 TL instant
100 g Roquefort
Salz und schwarzer Pfeffer

Zubereitet wird wie folgt: Zwiebeln würfeln. Olivenöl in einem Topf erhitzen, Zwiebelwürfel und Arborio-Reis darin glasig anschwitzen. Gemüsebrühe angießen und ca. 10 Minuten garen. Fenchelgrün beiseite legen, dieses benötigen wir zum garieren. Fenchel längs halbieren und in feine Streifen schneiden. Fenchelstreifen zum Risotto geben, weitere 8 Minuten garen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Risotto anrichten und den Roquefort zerbröselt darüber streuen und mit Fenchelgrün bestreut servieren.

Rezeptidee: Fenchel mit Walnüssen

Fenchel-Walnuss an Olivenöl

Rezeptidee: Fenchel mit Orangenfilets

frischer Fenchel mit Orangenfilets

Hat dir der Beitrag "Fenchel einfach zubereiten – Tipps und einfache Rezepte" gefallen?

Das könnte dich auch interessieren


Lebensmittel richtig lagern: So sortierst du deinen Kühlschrank richtig

Hand aufs Herz: Ranzige Butter, weißer Schimmel auf deinem Lieblingskäse? Hast du da eventuell etwas falsch gemacht, als du deinen Kühlschrank bestückt hast? Bekannt ist, dass schnell verderbliche Lebensmittel wie Fisch, Fleisch oder Milch nach dem Einkauf möglichst schnell gekühlt…

Foto: Andrey Popov / FOTOLIA


Bestes Olivenöl der Welt – 2016

Die Gewinner für 2016 stehen fest! Die 3 besten Olivenöle der Welt kommen, wie bereits im Vorjahr, „wieder“ aus dem spanischen Andalusien. Die gemeinnützige Organisation „World’s Best Olive Oils“ hat nun die Ergebnisse veröffentlicht. Es gibt sicherlich viele nationale und…


Walnusspesto selber machen

Walnussbäume beginnen erst ab einem Alter von 5 bis 7 Jahren Früchte zu tragen. Dafür können sie über 100 Jahre lang geerntet werden! Erst ab dem vierten Jahrzehnt werden gute Erträge erzielt, die im hohen Alter dann aber wieder zurückgehen.…


Bestes Olivenöl der Welt – 2017

Die Gewinner für 2017 stehen fest! Zwei der besten Olivenöle der Welt kommen, wie bereits im Vorjahr, „wieder“ aus Spanien. Platz zwei holte sich die Ölmühle „Paolo Bonomelli Boutique Olive Farm“ aus Italien. Die gemeinnützige Organisation „World’s Best Olive Oils“…


Spaghetti – Aglio e Olio e Peperoncino

Heute mal ein einfaches, sehr altes Nudelgericht der süd- und mittelitalienischen Küche. Zur Zubereitung werden frische, fein gehackte Knoblauchzehen in reichlich kaltgepresstem Olivenöl je nach Vorliebe nur erhitzt oder hell angebraten (Letzteres verleiht dem Gericht eine schön würzige Note). Das…

bei Pinterest merken Rolf bei Instagram Deine Spende für rolfkocht.de