Lachsspieße mit Limetten- Basilikumbutter und Parmesan-Risotto

Foto: Quade / FOTOLIA

Lachse werden schon bei Plinius dem Älteren erwähnt. Auch in Europa gab es früher viele Lachsschwärme in den Flüssen. Besonders der Rhein galt als Fluss mit vielen Lachsen. Als sich die Industrie im 19. Jahrhundert an den Ufern ansiedelte, große Wasserkraftwerke Flüsse versperrten und die Wasserqualität sich durch Verschmutzung immer mehr verschlechterte, verschwanden so auch mit der Zeit die Lachse. In Alaska und Kanada wurde der Bestand der pazifischen Lachse durch Überfischung mittels Fallen, die ganze Flüsse sperrten, sowie durch Wasserkraftanlagen sehr stark dezimiert. Heute sind an vielen Stauwehren Fischtreppen für Lachse angebracht und es darf nur noch kontrolliert gefischt werden.

So, nun aber zum Rezept. Das Lachsfilet in Würfel schneiden und auf Holzspieße stecken und in Butter von allen Seiten ca. 3 Minuten anbraten. Für die Basilikumbutter wird erstmal das Basilikum gewaschen, die Blätter abgezupft und in dünne Streifen geschnitten. Butter in einer Pfanne zerlassen, Basilikum hinzugeben, kurz durchbraten und ziehen lassen. Mit Salz, Pfeffer, 2 Prisen Zucker und etwas Limettenabrieb abschmecken.

Zutaten für das Parmesan-Risotto: ca. 400 g Risottoreis, 1 Zwiebel, lecker Weißwein, 1 l Brühe, 1 EL gutes Olivenöl, 50 g Butter, 50 g Parmesan, Salz und Pfeffer

Parmesan-Risotto Zubereitung: In einem Topf die fein gehackte Zwiebel mit Olivenöl glasig anschwitzen, anschließend den Risottoreis untermischen. Mit etwas Weißwein ablöschen und einreduzieren lassen. Nun einen Teil der Brühe hinzu geben, sodass der Reis mit Flüssigkeit bedeckt ist. Sobald der Reis die Brühe aufgesaugt hat, erneut Brühe zugießen und dabei gut umrühren. Tipp: Die Brühe kannst du zum Teil durch Sahne ersetzen, so wird das Risotto noch cremiger.

Den Reis unter häufigen rühren auf mittlerer Hitze für ca. 15 Minuten garen. Ist der Reis außen weich und hat innen noch Biss, ist er gar. Mit Salz und Pfeffer würzen, die Butter und den geriebenen Parmesan untergeheben. Das fertige Risotto mit den Lachspießen auf einem Teller anrichten, Basilikumbuttersoße darübergeben und sofort servieren.

Lachsspiesse
© Foto: Quade / FOTOLIA

Du kannst natürlich die Lachsspieße auch mit Äpfeln, Lachs und Paprika bestücken – deiner Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Lachsspieße

Lachsspieße

Diesen Beitrag kannst du empfehlen, twittern oder pinnen“ - vielen Dank! Bildnachweise beachten!

Das könnte dich auch interessieren


Gebratener Bachsaibling

Heute gibt es Fisch! Den Bachsaibling bekommst du frisch beim Fischhändler deines Vertrauens. Los geht’s: Fisch gründlich waschen, salzen und in Mehl wenden – danach einen Moment ruhen lassen. Pfanne mit Butter vorheizen, den Saibling nun jeweis 5-8 Minuten auf…


Spargel an Limettenrahm

Spargel ist als Gemüse und Heilpflanze seit langem bekannt. Die Ägypter verwendeten ihn schon vor über 4000 Jahren, Griechen und Römer kannten ihn bereits im 2. Jahrhundert vor Christus. Als Heilpflanze diente bevorzugt wildwachsender Spargel, der schon bei Hippokrates erwähnt…

Foto: Johanna Mühlbauer / FOTOLIA