Gebratener Bachsaibling

Heute gibt es Fisch! Den Bachsaibling bekommst du frisch beim Fischhändler deines Vertrauens. Los geht’s: Fisch gründlich waschen, salzen und in Mehl wenden – danach einen Moment ruhen lassen. Pfanne mit Butter vorheizen, den Saibling nun jeweis 5-8 Minuten auf jeder Seite „goldgelb“ braten. In der Zwischenzeit kannst du einen frischen Salat aus geriebenen Gurken, Zwiebeln, Salz, Pfeffer und ein wenig guten Essig zubereiten. Herrlich, frisch passt er wunderbar dazu. Als Beilage kannst du entweder Basmatireis oder Kartoffeln servieren – fertig! Geheimtipp: Über den servierten Saibling kannst du eine feine „braune Butter“ mit geriebener Zitronenschale geben.

Zutaten:

1, 2 oder 3 Bachsaiblinge
1 Gurke
1 Zwiebel
1 Zitrone
Butter, Salz, Pfeffer, Essig
Reis oder Kartoffeln


Der Bachsaibling lebt in kalten und sauerstoffreichen sowohl fließenden als auch stehenden, heimischen Gewässern.

Dazu passt ein wunderbarer roter Johannisbeer Nektar von Mehlhorns

„Dieser rote Johannisbeer Nektar zeigt sich in leuchtendem Kirschrot und offenbart betörende Fruchtaromen. Am Gaumen unglaublich saftig, wohlschmeckend und voller Frucht. Ein Nektar von geschmeidiger Fülle und frischer Leichtigkeit, der sich hervorragend als Begleiter zu Fisch- und Pasta-Gerichten eignet…“

Diesen Beitrag kannst du empfehlen, twittern oder pinnen“ - vielen Dank! Bildnachweise beachten!

Das könnte dich auch interessieren


Rosenkohl richtig zubereiten – vitaminreich und gesund durch den Winter

Rosenkohl ist eine echte Vitaminbombe für den Winter. Hier erfährst du wie das gesunde, vitaminreiche Wintergemüse Rosenkohl richtig zubereitet wird und wie du mit einem kleinen Trick den Kohlgeschmack etwas mildern kannst. In den Einzelhandel kommen unter der Bezeichnung „Rosenkohl“,…

Foto: Nata Vkusidey / FOTOLIA


Lachsspieße mit Limetten- Basilikumbutter und Parmesan-Risotto

Lachse werden schon bei Plinius dem Älteren erwähnt. Auch in Europa gab es früher viele Lachsschwärme in den Flüssen. Besonders der Rhein galt als Fluss mit vielen Lachsen. Als sich die Industrie im 19. Jahrhundert an den Ufern ansiedelte, große…

Foto: Quade / FOTOLIA


Mit Basmati-Reis gefüllte Tomaten

In den letzten Jahren wurde eine Vielzahl nicht mehr bekannter Tomatensorten, welche aus den Anfängen der Tomatenkultur stammen, wiederentdeckt. Sie werden in der Regel immer noch von Hand geerntet und erzielen hohe Preise von über 10 Euro pro Kilo. Solch…

Foto: Christian Müller / FOTOLIA


Südfranzösische Bouillabaisse – provenzalische Fischsuppe

Nach den Forschungen von Raymond Oliver (war ein französischer Koch und Kochbuchautor) reichen die Regeln für die Bouillabaisse, wie wir sie heute kennen, bis ins 16. Jahrhundert zurück: und ihre Wiege war Marseille, vielleicht sogar das Stadtviertel der Katalanen, denn…

Foto: Alain Wacquier / FOTOLIA


Avocado an Hüttenkäse

Avocado – gesund und lecker! Die Avocadofrucht, eigentlich eine Beere, ist birnenförmig bis oval, je nach Art ist ihre ledrige Außenschale mittel- bis dunkelgrün (was ihr den Namen Alligatorbirne eingebracht hat); im Inneren befindet sich ein Kern, der etwa golfballgroß…