Brombeertorte

Zuerst der Tortenboden: Die zerlassene Butter mit den Eiern und dem Zucker sowie einer Prise Salz schaumig schlagen. Backpulver mit dem Mehl vermischen und nach und nach zugeben. Eine Springform fetten, den Boden mit Backpapier belegen und den Teig einfüllen und glattstreichen. Den Ofen vorheitzen und bei 175°C circa 20 Minuten backen.

Jetzt den Tortenboden abkühlen lassen. Einen Vanillepudding kochen, leicht abkühlen lassen. Jetzt den noch leicht warmen Pudding auf dem Tortenboden verteilen – nun die Brombeeren (du kannst auch andere Früchte nehmen) gleichmäßig und reichlich verteilen. Zu guter letzt kommt noch ein Tortenguss oben auf – fertig!

Zutanten Tortenboden:

150 g. Mehl
2 TL Backpulver
125 g. Zucker
1 Päckchen Van.-Zucker
150 g. Butter
4 Eier (von glücklichen Hühnern)

Amazon

Den Tortenguss kannst du auch selber machen. Etwas Speisestärke, Fruchtsaft und Zucker verrühren/andicken – fertig.

Hat dir der Beitrag "Brombeertorte" gefallen?

Das könnte dich auch interessieren


Gebackene Aubergine zubereiten: So geht’s

Auberginen sind in der orientalischen und mediterranen Küche beheimatet. Die auch als Eierfrucht bekannten Auberginen schmecken besonders lecker in Aufläufen, mariniert oder auch gebacken. Die in Deutschland bekannteste Form ist Solanum melongena mit ihrer keulenförmigen, dunkelviolett bis schwarz erscheinenden, etwa…


Oma Ingrids Quarkbällchen

Aus Quark, Mehl, Salz, Zucker, Backpulver, Vanillezucker und den 4 Eiern einen Rührteig herstellen und mit 2 Teelöffeln den Teig als Bällchen in das heiße Öl geben und goldbraun ausbacken. Leg nicht zu viele Bällchen auf einmal in das Öl,…


Stockbrot mit Schinken und Kräutern

Als Stockbrot (auch Knüppelkuchen) wird eine Brotsorte bezeichnet, bei der der Teig, häufig ein Hefeteig, um einen Stock gewickelt über der Glut eines offenen Feuers gebacken wird. Dazu wird ein Ast eines nicht giftigen Baumes, wie zum Beispiel Äste eines…


In der Weihnachtsbäckerei: Christstollen selber backen – so geht’s

Ohne Christstollen wäre Weihnachten nicht Weihnachten. Als älteste bekannte schriftliche Erwähnung des Wortes Stollen für ein weihnachtliches Gebäck gilt die Erwähnung in einem Innungsprivileg des Naumburger Bischofs Heinrich I. von Grünberg für die Gründung der Bäckerinnung in der Stadt. In…

Foto: Erik Schumann / FOTOLIA


Pizzabrot mit Knoblauch und Olivenöl

Ein Pizzabrot ist immer etwas leckeres für vorher, nachher oder zwischendurch. Ein Traum zu frischem Salat, Antipasti, zum bloßen Hunger stillen oder einfach zu einem gemütlichen Glas Wein oder Bier. Die traditionelle Pizza soll in Neapel erfunden worden sein und…

nach oben