Avocado an Hüttenkäse

Avocado – gesund und lecker! Die Avocadofrucht, eigentlich eine Beere, ist birnenförmig bis oval, je nach Art ist ihre ledrige Außenschale mittel- bis dunkelgrün (was ihr den Namen Alligatorbirne eingebracht hat); im Inneren befindet sich ein Kern, der etwa golfballgroß wird. Das Fruchtfleisch ist grüngelb bis goldgelb und oxidiert zu einer dunklen Farbe, sobald es der Luft ausgesetzt ist – dies kann durch schnelle Zugabe von Antioxidantien wie der in Zitronensaft enthaltenen Ascorbinsäure verhindert werden.

Wie du eine Avocado zubereitest

So, nun aber zur Zubereitung: Die Avocado halbieren, den Kern entfernen und das innere aus der Frucht Beere mit einem Löffel entnehmen. Eine Schüssel geben und den fein gehackten Knoblauch zugeben – diese Mischung zerdrückst du am besten mit einer Gabel, bis eine Paste entsteht. Jetzt fügst du einen Esslöffel gutes Olivenöl, die Gartenkräuter, den Saft einer halben Zitrone, ein Becher Hüttenkäse (Alternative: „Körniger Frischkäse“) und natürlich etwas Salz hinzu. Das ganze mit einem Esslöffel verrühren – fertig. Dazu kannst du Knäckebrot oder auch ganz normales Brot reichen. Bon Appetit. Übrigens; den Avocadokern kann man essen!

Zutaten:

1 Avocado
1 Becher Hüttenkäse (bzw. Körniger Frischkäse)
1/2 Zitrone
1 Zehe Knoblauch
Gartenkräuter
gutes Olivenöl
etwas Salz

Dazu passt wunderbar ein roter Johannisbeer Nektar aus dem Hause Mehlhorns

Das könnte dich auch interessieren


Mit Frühlingsmorcheln gefüllte Crêpes an Knoblauch-Petersilien-Sauce

Bretonische Eierkuchen haben Fans auf der ganzen Welt – Crêpes sind demzufolge längst keine französische Spezialität mehr. Die Geschichte der Crêpes geht weit zurück: Crêpes sind eigentlich eine Weiterentwicklung der Galette, die in der Bretagne immer noch unverändert angeboten werden.…

Foto: Iryna Kolesova / FOTOLIA


Bärlauch: Nützliche Tipps und 3 einfache Rezepte

Bärlauch ist erst in den letzten Jahren populär geworden und jedes Jahr, im Frühling, ein Renner in der Küche. Das aromatische Saisonkraut solltest du auf keinen Fall verpassen, denn damit lassen sich leckere und einfache Gerichte kreieren. An geschützten Standorten…

Foto: Nardis / FOTOLIA


Gebratener Bachsaibling

Heute gibt es Fisch! Den Bachsaibling bekommst du frisch beim Fischhändler deines Vertrauens. Los geht’s: Fisch gründlich waschen, salzen und in Mehl wenden – danach einen Moment ruhen lassen. Pfanne mit Butter vorheizen, den Saibling nun jeweis 5-8 Minuten auf…


Im Test: Olivenöl Extra Vergine von Bruno Mottillo aus dem italienischen Städtchen Larino

Letzte Woche erreichte mich ein Paket mit Olivenölen von „Bruno Mottillo“ aus Larino, einer Stadt in der italienischen Provinz Campobasso. In ihm waren eine Flasche Olivenöl Extra Vergine, eine Flasche Olivenöl Extra Vergine aus biologisch angebauten Oliven, zwei Würzolivenöle (Zitrone…


Nudeln selbst gemacht – so gelingt’s

Jetzt mal ehrlich, gekaufte Pasta ist doch langweilig. Pasta selber machen, das geht ganz einfach. Gesiebtes Mehl in Form eines Vulkankraters aufbereiten und die Eier in die Mitte geben. Nun die Eier und das Eigelb (gerne auch alles vorab verquirlen)…