Ja, der Avocadokern ist essbar: Rezepte und Tipps

Avocadokern essbar

Botanisch gesehen ist die Avocado eigentlich eine Beere, welche über einen sehr hohen Nährwert verfügt. Sie ist reich an Calcium, Kalium, Eisen und vielen anderen Mineralien sowie an einfach und mehrfach gesättigten Pflanzenfettsäuren, Eiweiß und Vitaminen. Gerade im Kern der Avocado schlummern rund 70% dieser Nährwerte!

Die Avocado gilt somit als gutes Mittel gegen Stress und sorgt für eine schöne Haut. Bemerkenswert ist ihre leichte Verdaulichkeit trotz des hohen Fettgehalts. Das macht die Avocado nicht nur für Diäten sehr beliebt. Auch wenn die Avocado bei uns in Deutschland noch nicht so lange bekannt ist, hat sich sie sich einen festen Platz im Gemüse- und Obstsortiment jedes Supermarktes erobert.

Sie werden hartreif vom Baum gepflückt, jedoch erst, wenn sie reif sind, eignen sie sich zum Verzehr. Eine reife Avocado fühlt sich weich an. Beim Einkauf solltest du darauf achten, dass sie bei leichtem Druck nachgibt. Nicht nur das Fruchtfleisch dieser Beere ist essbar, sondern auch ihr Kern. Er verfügt ebenfalls über einen hohen Nährwert und lässt sich ebenfalls leicht verarbeiten. Ein Beispiel ist mein folgendes Rezept.

Rezept: Avocadokern-Pesto

Avocadokern-PulverZutaten: 1 Avocadokern, Olivenöl, Knoblauch, Zitrone, Salz und Pfeffer. Für „unten drunter“: Ein Sesambrötchen, Parmaschinken, Oliven und nach Bedarf – Avocado an Hüttenkäse.

Zubereitet wird wie folgt: Avocadokern waschen, schälen und mit einer Reibe reiben. Jetzt muss alles schnell gehen: Gib dem Avocadokern-Abrieb ein bis zwei Teelöffel Olivenöl hinzu und verrühre dies. Somit lässt sich der Prozess des Oxidierens hinauszögern – und das Pesto behält sein schönes, lachsfarbenes Aussehen. Nun gib eine halbe, zerdrückte Knoblauchzehe (ab durch die Knoblauchpresse), einen halben Teelöffel Zitronensaft, eine Priese Meersalz und etwas Pfeffer hinzu – alles noch einmal verrühren, fertig ist das Pesto vom Avocadokern. Nun richte dir auf einer Scheibe Sesambrötchen den Parmaschinken, einen Klecks Avocado-Pesto, einen Klecks „Avocado an Hüttenkäse“ und eine Olive an – Bon Appetit.

Avocadokern-Pulver selber machen

Avocadokern-Pulver selber machen Eigentlich ist die Herstellung von Avocadokern-Pulver Avocadokern-Pulver recht einfach. Dazu entfernst du von dem gewaschenen, fettfreien Avocadokern die dunkle Haut, zerreibst ihn mit einer Reibe und lässt diesen Abrieb ausgebreitet gute 2 Tage trocknen. Magst du es noch feiner, kannst du den getrockneten Abrieb mit einem Mörser zermahlen. Das Avocadokern-Pulver kannst du über dein allmorgendliches Müsli oder über den allabendlichen Salat streuen. Der leicht herbe, nussige Geschmack passt gut zu vielen anderen Gerichten.

Avocadokern-Tee – an kalten Tagen ein Genuss

Aus dem Avocadokern-Pulver kannst du dir einen Tee aufbrühen. Dazu wird ein Telöffel Avocadokern-Pulver mit kochendem Wasser überbrüht. Nach ca. 10 Minuten Ziehzeit wird möglichst heiß getrunken.

Avocado: Einfach pur genießen

Avocado AvocadokernAvocados lassen sich auch einfach nur pur genießen. Einfach das Fruchtfleisch aus den Hälften löffeln. Auf Grund seiner butterweichen Substanz kann es auch als Brotaufstrich genutzt werden. Und natürlich gibt es die vielfältigsten Möglichkeiten der Zubereitung, ob scharf, süß, als Suppe oder Drink, Avocado schmeckt in jeder Form einfach nur lecker.

Sie ist nicht nur als Speise willkommen, aufgrund ihres reichen Fettgehalts dient sie auch zur Herstellung von Ölen und ist eine wichtige Zutat in vielen Cremes für die Schönheitspflege Schönheitspflege. Die beiden wichtigsten Sorten sind die grüne „Fuerte“ und die besonders schmackhafte, violettschwarze Avocado-Sorte „Hass“. Je später die Ernte, desto höher ihr Fettgehalt und umso feiner das Aroma. Avocados sind nur bei optimaler Reife ein Genuss.

Avocado: Zubereitung, Tipps & Tricks

Noch unreife Früchte sollten in Zeitungspapier eingewickelt bei Zimmertemperatur zwei Tage nachreifen.

Verfärbung der Avocado: Geschälte und angeschnittene Avocados sofort verarbeiten oder mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden. Die Verfärbung ist zwar nicht schön, wirkt sich aber auch nicht negativ auf den Geschmack aus.

Schälen der Avocado: Mittelweiche mit dem Messer oder dem Sparschäler schälen. Bei weichen Avocados die Schale mit den Fingern abziehen. Bei sehr weichen Avocados das Fruchtfleisch herauslöffeln. Dazu die Avocado rundrum einschneiden und beide Hälften entgegengesetzt auseinanderdrehen.

Avocadokern herauslösen: Avocado längs halbieren und die Klinge eines Messers von der Hand weg schräg in den Avocadokern stecken. Jetzt lässt er sich ohne Mühe herausheben.

Der Avocadokern lässt sich auch zum Ziehen einer neuen Avocadopflanze verwenden. Dazu wird der Kern einfach in die Erde gesetzt, wobei das spitze Ende nach oben schaut. Nach gut einem Monat sollte der Kern keimen.

Avocado – beinahe 400 Sorten gibt es

So vielseitig wie ihre Sorten sind auch die Bezeichnungen für die Avocado. Butterfrucht hieß sie in Lateinamerika, denn für die Menschen dort war der immergrüne Avocadobaum der Tropen seit vielen Jahrhunderten der Lieferant für die „Butter des Waldes“. Der spanische Seefahrer Cortez brachte die Avocado Mitte des 17. Jahrhunderts nach Europa, heute wird sie in fast allen tropischen und subtropischen Ländern angebaut. Beinahe 400 Sorten gibt es von dieser „Beere“. Angebaut werden jedoch auch kleine, runde pflaumengroße oder längliche Früchte, die Gurken ähnlich sehen.

Übrigens: Kaltgepresstes Avocadoöl wird in der Kosmetik in biologisch hochwertigen Pflegepräparaten eingesetzt. Es wird von der Haut sehr gut aufgenommen und schützt sie vor dem Austrocknen.

Gesundheitsrisiko Avocado?

In der Avocado ist ein Toxin namens „Persin“ enthalten. Es gilt als für den Menschen ungefährlich, während es bei manchen Haustieren in großer Menge giftig wirken kann. Es wird jedoch aufgrund einer brustzellspezifischen Wirkung in der Brustkrebsforschung intensiv untersucht. Weitere Informationen dazu findest du hier: „Persin / Wikipedia“.

Buchtipp – Avocados: Rezepte zum Wohlfühlen

Avocado Buch Avocados: Rezepte zum Wohlfühlen Amazon

Auszug aus der Beschreibung: „Die Avocado ist ein echtes Allround-Talent: Mit ihren wertvollen Inhaltsstoffen ist sie eine Art Kombi-Nährstoff-Präparat und ein wahrer Glücks- und Gesundheitsspender. Verarbeitet man sie nur zu Guacamole, lässt man sich einiges entgehen! Denn auch bei Pesto, Salsa oder Eis macht sie sich hervorragend auf der Zutatenliste.“

Buchtipp – The Avocado Cookbook

Avocado Cookbook Gebundene Ausgabe Ebury Press – The Avocado Cookbook Amazon

Dieses Buch ist „leider“ nur auf englisch erhältlich. Auszug aus der Beschreibung: „Avocados. Delicious, versatile, and good for you!
This humble green fruit adds velvety texture and creamy nutty flavours to every dish, turning any meal into something really special.“

Braun MQ 9045X – Ein Stabmixer, welcher auch den Avocadokern zerkleinern kann

Braun MQ 9045X Stabmixer Braun MQ 9045X Stabmixer Amazon

– 1000 W Motor, Braun’s leistungsstärkster, hocheffizienter Motor.
– EasyClickSystem Plus. Neuer und verbesserter Anschluss für einfaches Anbringen von Zubehör.
– 2-mal feineres Pürieren für gleichmäßige Ergebnisse ohne unerwünschte Stücke.
– SmartSpeedJe stärker der Tastendruck, desto höher die Leistung. Komfortable Einhandbedienung und stufenlose Anpassung der Geschwindigkeit.
– Enthaltenes Zubehör: Standmixer / Zerkleinerer 1,25 Liter, Zerkleinerer 350 ml, Schneebesen, Mix- und Messbecher 600 ml.

Diesen Beitrag kannst du empfehlen, twittern oder pinnen“ - vielen Dank! Bildnachweise beachten!

Das könnte dich auch interessieren


Nudeln selbst gemacht – so gelingt’s

Jetzt mal ehrlich, gekaufte Pasta ist doch langweilig. Pasta selber machen, das geht ganz einfach. Gesiebtes Mehl in Form eines Vulkankraters aufbereiten, Eier, Olivenöl und Salz in die Mitte geben. Nun die Eier vorsichtig von innen nach außen im Mehl…


Marinierte Möhrchen

„Iss mal lieber die Möhrchen!“ – predigt Helge Schneider seit vielen Jahren schon. Gesagt, getan – jetzt kommt’s, Möhren haben nur sehr wenige Kalorien, stecken dafür voller Vitamine und gesunder Inhaltsstoffe. Das mit anderen Carotinoiden für die Farbe verantwortliche Beta-Carotin…


Dip it! 10 schnelle und einfache Dip-Rezepte

Jetzt wird gedippt! Wer mag sie nicht – Dips für Gemüsesticks, Cracker oder anderen Snacks. Besonders Gemüse wie Gurke, Paprika und Tomaten gehören zu einem Dip einfach dazu. Dips sind nicht nur dazu da, dein Party-Buffet zu bereichern, sondern sie…

Foto: Valeria Aksakova / FOTOLIA


Zwiebeln aus der Asche

Mit welcher einfachen Zutat zaubert man schnell ein leckeres Gericht? Mit der italienischen Königin des Gemüses – der Zwiebel! Erstmal wird Feuer gemacht. Nach einer guten, halben Stunde wird ausreichend Glut vorhanden sein. Ungeschälte Zwiebeln, ja ungeschält, in die Glut…


Im Test: Olivenöl Extra Vergine von Bruno Mottillo aus dem italienischen Städtchen Larino

Letzte Woche erreichte mich ein Paket mit Olivenölen von „Bruno Mottillo“ aus Larino, einer Stadt in der italienischen Provinz Campobasso. In ihm waren eine Flasche Olivenöl Extra Vergine, eine Flasche Olivenöl Extra Vergine aus biologisch angebauten Oliven, zwei Würzolivenöle (Zitrone…