Lebensmittel richtig lagern: So sortierst du deinen Kühlschrank richtig

Foto: Andrey Popov / FOTOLIA

Hand aufs Herz: Ranzige Butter, weißer Schimmel auf deinem Lieblingskäse? Hast du da eventuell etwas falsch gemacht, als du deinen Kühlschrank bestückt hast? Bekannt ist, dass schnell verderbliche Lebensmittel wie Fisch, Fleisch oder Milch nach dem Einkauf möglichst schnell gekühlt werden müssen – die Kühlkette, der soeben eingekauften Lebensmittel, sollte demnach so kurz wie nur möglich unterbrochen werden. Hmmm, aber wohin packt man in seinem Kühlschrank was? Bei welchen Temperaturen? Und was gehört sicher nicht in deinen Kühlschrank?

Amazon

Inhaltsverzeichnis:

Lebensmittel richtig lagern: Was im Kühlschrank nichts zu suchen hat

Südfrüchte wie Bananen, Kartoffeln und Fruchtgemüse wie Tomaten, Gurken oder Paprika gehören NICHT in den Kühlschrank

Deinen Kühlschrank richtig einräumen

Die optimale Kühlschranktemperatur liegt bei 3 bis 8 Grad. In der Schule haben wir mal gelernt, dass warme Luft aufsteigt und kalte Luft sinkt – so ist es demzufolge im Kühlschrank Kühlschrank oben immer etwas wärmer als unten.

Im oberen Bereich
ca. 6 bis 8 Grad

Marmeladen
– Soßen
– Hartkäse
– Oliven

Im mittleren Bereich
ca. 4 bis 6 Grad

– Schnittkäse
– Frisch- und Streichkäse
– Joghurt, Quark
– fertige Speisen
– Fisch
– Fleisch
– Wurst

Im Obst- bzw. Gemüsefach
ca. 2 bis 3 Grad

Gemüse z.B.: Salat, Blattgemüse, Blumenkohl, Brokkoli, Chicorée, Zwiebeln, Rosenkohl, Erbsen, Radieschen, Rote Beete, Möhren, Sellerie, Spargel, Spinat und Pilze

Obst z.B.: Erdbeeren, Feigen, Heidelbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Weintrauben und Kirschen

In der Kühlschranktür
Oben ca. 6 bis 8 Grad
Mitte ca. 4 bis 6 Grad
Unten ca. 2 bis 3 Grad

– Eier
– Butter
– Hefe
– Senf
– Tuben
– offene Getränke

Amazon

Lebensmittel richtig lagern – noch ein paar Tipps

Sortiere frisch eingekaufte Produkte immer nach hinten und behalte Älteres vorne im Blick. So lässt sich schnell erkennen, was rasch verbraucht werden sollte. Beschrifte Eingemachtes und Eingefrostetes mit dem Datum, an dem es hergestellt, bzw. eingefroren wurde.

Nahezu alles, was gekühlt verkauft wird, solltest du zu Hause auch im Kühlschrank lagern. Oft findest du einen Hinweis auf der Umverpackung: „Nach dem Öffnen gekühlt lagern.“ Nahrungsmittel solltest du im Kühlschrank auch nicht all zu dicht nebeneinander stellen, da sonst die kalte Luft nicht zirkuliert und somit die Kühlung beeinträchtigt wird.

Halte das Obst- bzw. Gemüsefach trocken, da Feuchtigkeit zur Schimmelbildung beitragen kann. Reinige deinen Kühlschrank mindestens einmal im Monat, durch deine Kühlschrank-Hygiene halten Lebensmittel länger frisch.

Surftipp: Sieben Hauptregeln zum hygienischen Umgang mit Lebensmitteln

Amazon

Hat dir der Beitrag "Lebensmittel richtig lagern: So sortierst du deinen Kühlschrank richtig" gefallen?

Das könnte dich auch interessieren


Original ungarischer Kesselgulasch

Im Ungarischen bezeichnet der Begriff Gulyás eigentlich den Rinderhirten, ist aber auch Oberbegriff für lokale Eintopfgerichte mit verschiedenen Einlagen. Das Gulasch kommt grundsätzlich in der gesamten pannonischen Tiefebene vor, von wo aus die Spezialität in viele Länder dieser Welt weiter…


Zwiebeln aus der Asche

Mit welcher einfachen Zutat zaubert man schnell ein leckeres Gericht? Mit der italienischen Königin des Gemüses – der Zwiebel! Erstmal wird Feuer gemacht. Nach einer guten, halben Stunde wird ausreichend Glut vorhanden sein. Ungeschälte Zwiebeln, ja ungeschält, in die Glut…


Bestes Olivenöl der Welt – 2016

Die Gewinner für 2016 stehen fest! Die 3 besten Olivenöle der Welt kommen, wie bereits im Vorjahr, „wieder“ aus dem spanischen Andalusien. Die gemeinnützige Organisation „World’s Best Olive Oils“ hat nun die Ergebnisse veröffentlicht. Es gibt sicherlich viele nationale und…


Bestes Olivenöl der Welt – 2019

Wie von Experten zu hören ist, wird in der italienischen Erntekampagne 2018/2019 nur knapp die Hälfte des Vorjahresvolumens produziert. Schuld war unter anderem die Kälteperiode, welche viele Teile Italiens in den Monaten Februar und März diesen Jahres heimgesucht hatte. Die…


Nudeln selbst gemacht – so gelingt’s

Jetzt mal ehrlich, gekaufte Pasta ist doch langweilig. Pasta selber machen, das geht ganz einfach. Gesiebtes Mehl in Form eines Vulkankraters aufbereiten und die Eier in die Mitte geben. Nun die Eier und das Eigelb (gerne auch alles vorab verquirlen)…

nach oben